Maria Wandel

Geboren: 1978 in Görlitz, aufgewachsen in Cottbus, seit 1998 Wunschberlinerin in Pankow
Abschluss: Diplomkommunikationswirtin
Beruf: leitende Angestellte
Familie: verheiratet; Patchwork mit vier Kindern
Ehrenamt: FDP Stadt Land Panke und FDP Pankow, Elternvertreterin, Menorin bei MentorMe

Was treibt Dich an?

Menschen sollen Möglichmacherinnen und Möglichmacher sein dürfen. Aufgabe der Politik ist es, ihnen dafür Steine aus dem Weg zu räumen.

Was sind Deine politischen Schwerpunkte?

Kinder sind unsere Zukunft - eine andere haben wir nicht. Deshalb möchte ich, dass jedes Kind sein volles Potenzial entfalten kann. Eltern sollen darauf vertrauen können, dass ihre Kinder die weltbeste Bildung erhalten. In Pankow und Berlin ist da noch viel zu tun!

„Endlich handeln, das wäre revolutionär“ übertitelt der Tagesspiegel unlängst ein Kommentar der IHK-Präsidentin Beatrice Kamm zum Zuständigkeitswirrwarr zwischen Senat und Bezirken. Ich möchte, dass Berlin eine funktionierende Stadt wird: mit klaren Zuständigkeiten, schlanken Prozessen und digitaler Verwaltung.

Was ist Deine Vision für Pankow?

Der Möglichmacherbezirk Pankow.

Was ist Dein Lieblingsort / sind Deine Lieblingsorte in Pankow?

Mein Lieblingsort in Pankow ist am Sonntag das Café Sommerlust im Garten des Schlösschens.

Was ist Dein persönliches Motto?

Geht nicht, gibt es nicht! 😉